Ich bin die Waffenlobby ?!?

iamthegunlobbyUngestraft kann die EU Kommission in der Presse behaupten, dass die feindliche Waffenlobby ihren EUGunban angreifen würde und Journalisten diskreditieren unser berechtigtes Bürgerrecht der freien Meinungsäußerung und Interessenvertretung.

Wenn meine ehrenamtliche Interessenvertretung als bezahlte Lobbyarbeit wahrgenommen wird, dann rechtfertige ich mich nicht, sondern nehme das „Lob“ an und bekenne mich dazu: YES, #IamTheGunLobby ! Es gibt ja keine bessere Lobby in Europa als uns Bürger.

Und viele Sportschützen, Jäger, Sammler und Waffenbesitzer bekennen sich ebenfalls. Gestern fing es auf Twitter an: Link . Ich hoffe, dass noch viele Leute mitmachen und den MdEPs und der Presse ihre Bekenntnisse schicken: Ja, ICH BIN DIE Waffenlobby.

Update 18.12.2016: Es machen viele Leute mit:IATGL-ALL2

 

Eigentlich ist das ja ein Witz, aber wenn sie es anders nicht kapieren, dann halt so!

Commission battles hostile firearms lobby

Insults and spam

“The pro-gun lobbies have been very active and sometimes very violent, while on the other side, the defenders of victims can hardly be heard,” an EU source said.

Commission staff dealing with the subject have received insulting messages. MEPs that support tougher legislation have been the victims of massive spam attacks, which some have blamed on the organisation Firearms United.

Representing firearms associations and hunters from around Europe, as well as Australia, Firearms United is not known for subtlety. “We do not want anything to do with this text. As there is no link between the owners of legal weapons and terrorism, what use is it?” said Tomasz Stepien, the president of the organisation.

Übersetzt:

Kommission kämpft gegen feindliche Feuerwaffenlobby

Beleidigungen und Spam

„Die Pro-Gun-Lobbies waren sehr aktiv und manchmal sehr heftig, während auf der anderen Seite die Verteidiger der Opfer kaum zu hören sind“, sagte eine EU-Quelle.

Die Kommissionsdienststellen, die sich mit dem Thema befassen, haben beleidigende Meldungen erhalten. MdEPs, die strengere Gesetze unterstützen, wurden Opfer von massiven Spam-Attacken, von denen einige die Organisation Firearms United verantwortlich gemacht haben.

Als Vertreter von Schusswaffenverbände und Jäger aus ganz Europa, sogar aus Australien, ist Firearms United nicht für Subtilität bekannt. „Wir wollen nichts mit diesem Text zu tun haben. Wenn es keine Verbindung zwischen den Eigentümern der legalen Waffen und Terrorismus gibt, was nützt dies? „, sagte Tomasz Stepien, der Präsident der Organisation.

Nur selten werden unsere Argumente und Fakten als Bürgerrechte wahrgenommen und unsere Sichtweise dargestellt:

Commission threatens to derail gun law deal

Gun lobby accuses the Commission of being ‘totalitarian.’

Many Baltic, Central and Eastern countries, including Slovakia, have resisted the introduction of tougher controls, arguing that the Commission has not provided any evidence that such weapons have been used in terrorist attacks. Countries such as France and Italy, however, have been pushing for even more far-reaching rules.

EU ambassadors will discuss the “deal” agreed by the Slovak presidency with MEPs Wednesday.

The measures triggered a firestorm of lobbying by the European gun lobby, spearheaded by the organization Firearms United, which argues that “draconian [gun] restrictions against everyone is an assumption that everyone is lawless, mentally unstable and willing to create a threat to others.”

“While political correctness allows gun owners to be the only part of society that can legitimately be victimized by deliberate attacks, anti-gun political leaders live in their ivory towers surrounded by armed bodyguards and plot the disarmament of their citizens,” the group’s president, Tomasz Stępień, said at a hearing in the European Parliament last month.

Politico.eu vom 6.12. 2016

Übersetzung:

Die Kommission droht den Kompromiss zum Waffenrecht entgleisen zu lassen

Die Waffenlobby beschuldigt die Kommission, „totalitär“ zu sein.

Viele baltische, mittel- und osteuropäische Länder, einschließlich der Slowakei, haben der Einführung strengerer Kontrollen Widerstand geleistet, da die Kommission keine Beweise dafür vorgelegt hat, dass diese Waffen bei Terroranschlägen verwendet wurden. Länder wie Frankreich und Italien haben sich jedoch für noch weitreichendere Regeln gesetzt.

EU-Botschafter werden das „Abkommen“ diskutieren, das die slowakische Präsidentschaft mit den Abgeordneten am Mittwoch vereinbart hat.

Die Maßnahmen lösten einem Feuersturm an Lobbyarbeit der europäischen Waffenlobby aus, angeführt von der Organisation Firearms United, die behauptet, dass „drakonische [Waffen] Beschränkungen gegen auf der Annahme beruhen, dass jeder gesetzlos, geistig instabil und bereit sei, eine Bedrohung für andere zu schaffen.“

„Während die politische Korrektheit es erlaubt, Waffenbesitzer als einzigen Teil der Gesellschaft bewusst mit Angriffen zu schikanieren, leben Anti-Gun-Politiker in ihren Elfenbeintürmen, die von bewaffneten Leibwächtern umgeben sind und die Entwaffnung ihrer Bürgerinnen und Bürger planen“ sagte Tomasz Stępień bei einer Anhörung im Europäischen Parlament letzten Monat.

Bereits 2011 hatte ich das Thema Lobbyismus untersucht und Kritik an unseren deutschen Interessenvertretern geäußert. Jetzt, fünf Jahre später, leiden wir darunter, dass es immer noch keine wirkliche Interessenvertretung mit Public Relation durch ein Online-Team im Angestelltenverhältnis gibt – außer für die Jäger (DJV und FACE).

Die Einzigen, die sich lautstark gegen die Waffenverbote stark machen, sind wir – die Bürger.  Die Einzigen, die die Presse und die MdEPs so richtig wahrnehmen, sind die Aktivisten, die unter dem Dach der Graswurzelbewegung FIREARMS UNITED sich öffentlich äußern.

Wir haben die EU-Studien gelesen und die Fakten zusammengestellt und eine Folgenabschätzung erstellt: FIREARMS UNITED’s Answer to EU

Wir haben diese Fakten verbreitet –  via Website, Facebook, Twitter und durch die vielen Emails und Briefen der Betroffenen an die EU Institutionen.

Wir haben die Feuerwaffen-Konferenz in Brüssel im November 2016 angeleiert, gehostet und beworben.

Wir haben mit Videos und Pressemitteilungen auf die gewonnenen Erkenntnisse aufmerksam gemacht (Link zur Playlist der Highlights mit deutscher Übersetzung)

Scheinheiligkeit der Presse

Wenn es der Presse gefällt, dann sind Bürgerproteste Bürgerproteste, auch wenn dahinter Milliardäre und Konzerne stehen, die Millionen von Euros in die Bewegung stecken, wie z.B. für Attac, Campact, Greenpeace, amnesty international, PETA. Auch wenn bei den Protesten zu zivilem Ungehorsam (Sitzblockaden und Besetzungen ) aufgerufen wird und auch umgesetzt wird.

Wenn es der Presse nicht gefällt, dann sind Bürgerproteste bezahlter Lobbyismus, Beleidungen und Spam – ausgeführt von rechtsextremen, gefährlichen und geistig instabilen Personen.

Die Journalisten sollten sich einmal die Tweets unserer Follower anschauen. Bemerkenswert viele, die dem Aufruf #iamthegunlobby folgen sind Techniker, Geschäftsleute, Feuerwehrmänner, Professoren, IT-Leute – und viele haben eine Familie mit Kindern, die sie in ihrem Sport/Hobby unterstützen.

Wir sind Steuerzahler

Wir sind Leistungserbringer

Wir sitzen nicht in irgendwelchen Plenarsälen oder Beratungseinrichtungen und lassen uns vom Steuerzahler dafür bezahlen, dass wir Lügen und Märchen verteilen.

Und hier zum Nachlesen meine Ratschläge für die Waffenlobby von 2011: Link

Zur Kritik der EU an beleidigende Emails: so wie es in den Wald hineinruft, so schallt es zurück. Wie würden Hundebesitzer reagieren, wenn die EU sämtliche Hunde verbietet, weil die schon so oft getötet haben?

6 Gedanken zu “Ich bin die Waffenlobby ?!?

  1. Hat dies auf pwaldi rebloggt und kommentierte:
    Wunderbar wie sich der EU-Apparat wieder lächerlich macht:
    Die angebliche Waffenlobby, realistisch gesehen aus einer handvoll Privatpersonen bestehend die ihre Freizeit , ihre Nerven und Resourcen für die Rechte der betroffenen Bürger einsetzen, bringt also die EU-Politiker durcheinander.
    Und das nur weil sie diese mit realistischen Informationen und FAKTEN beliefert.
    Wahrscheinlich ist es so verwerflich, weil nicht wie bei den wirklichen Lobbyorganisationen aus Industrie und Wirtschaft mit Millionen-Beträgen , Lug und Betrug Stimmung gemacht wird sondern einfach nur die Wahrheit aufgezeigt wird. Und das schlimmste daran, auch noch in einer Form das es sogar das dumme Stimmvieh nachlesen und VERSTEHEN kann.
    Auf einmal können diese Nichtsnutze mitreden, das geht doch garnicht!!!

    Selbst Leute die mit Waffenbesitz nichts zu tun haben, können hier am lebenden Objekt und in Farbe mit erleben was für ideologisch verblendete Vollpfosten in der EU-Komission sitzen und ihre Kranken
    Allmachtsfantasien über die EU-Bürger versuchen zu ergießen.

    Was man dabei nicht vergessen darf ist Folgendes:
    Die EU-Komission hat KEINE demokratische Legitimation. Die EU hat sie selbst geschaffen, Kraft eigener Arroganz und ÜBER das Parlament gestellt. Und das sind die Apparadschiks die sich mit krummen Gurken, Wassersparklos, hochgradig gefährlichen Energiesparlampen und solchem Schwachsinn beschäftigen und dem Bürger dann per Gesetz das Leben schwer machen.

  2. Ich finde es nicht nur erbärmlich, dass wir als rechtschaffenen Bürger kein Mitspracherecht bekommen und das Fakten die das Gegenteil der Behauptungen der EU Kommission aufzeigen so vehement unbeachtet lassen. Es ist wirklich traurig, dass die Politik offensichtlich weder ihren gesetzestreuen Bürgern, noch ihren Polizeibeamten vertrauen, wie wir an der neuen Geschäftsanweisung der Berliner Polizei sehen. Und dieses zu einer Zeit wo Angst und Terror in den Köpfen vielen Menschen vorhanden ist und augenscheinlich ständig anzuwachsen scheit. Erbärmlich finde ich diese selbstherrlich und ignoranten Politiker. Wo soll das nur noch alles hinführen. Ich finde es gut, dass zumindest wir Legalwaffenbesitzer Farbe bekennen und zu einander stehen. Weiter so ! Wir sind keine Kriminellen und möchte auch nicht so behandelt werden.

  3. Sehr geehrte Frau Triebel,

    bei allem Respekt, aber das können Sie doch jetzt nicht ernst meinen, wenn ausgerechnet SIE alle Legalwaffenbesitzer darum bitten, sich öffentlich zu ihrem Hobby zu bekennen, oder???

    • Ich werde sicherlich nicht ALLE legalen Waffenbesitzer auffordern, sich öffentlich zu ihrem Hobby zu bekennen.

      Ich weiß nur zu gut, dass das „Outen“ als Waffenbesitzer zu extremen Schwierigkeiten mit Arbeitgebern und Kollegen führen kann.

      Aber nicht jeder hat solch „politisch korrekten“ Arbeitgeber und Freundeskreis. Die, die sich noch trauen können, öffentlich ihre Meinung zu sagen, machen mit. Und die anderen eben nicht.

  4. In Facebook eingetragen. Ich hoffe, dass kurz vor den Wahlen den Menschen (=Waehlern?) ein Lichtlein aufgeht, mit welcher Art von Einfluss wir es hier zu tun haben.
    Ich denke, das die freiheitlichen Zeiten fuer uns vorbei sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s